Wie elektronische Patientenakten die Qualität der Gesundheitsversorgung verbessern

Elektronische Gesundheitsakten sind die digitale Version der Daten der Person, auf die die Person und der Anbieter zugreifen können. EHR hat dazu beigetragen, die Art und Weise, in der die medizinischen Leistungen erbracht werden, effektiv zu verändern.

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, braucht man bessere Informationen, und genau das tut EHR. Es besteht immer ein Zugriff auf die detaillierten und genauen Daten, die den Ärzten helfen, wichtige Entscheidungen für die Behandlung des Patienten zu treffen.

Verbesserte Qualität der Gesundheitsversorgung für Anbieter

    Schneller Zugriff auf die Patientenakten

EHR stellt den Anbietern alle notwendigen Informationen detailliert und genau zur Verfügung. Sie können auch die Aufzeichnungen der Patienten an entfernten Standorten abrufen. Der schnelle Zugriff auf den Gesundheitsbericht des Patienten ermöglicht es den Gesundheitsdienstleistern, den Patienten eine effektivere Behandlung anzubieten.

    Klinische Warnungen und Erinnerungen

Ein Arzt kümmert sich um viele Patienten, so dass die Gefahr besteht, dass Fehler auftreten oder eine Behandlung verpasst wird. Ein EHR-System erinnert den Arzt jedoch an die Tests und erforderlichen Änderungen bei der Behandlung des Patienten.

    Lesbare und vollständige Dokumentation

Der Papierkram hat seine Grenzen im medizinischen Bereich. EHR überwindet jedoch all diese Einschränkungen und ist eine bessere Alternative. Die im EHR-System gespeicherten Daten sind genauer und lesbarer. Alle wichtigen Daten der Person verbleiben bei den Anbietern, die ihnen helfen, neue Medikamente und Behandlungen für den Patienten zu erhalten.

    Schnittstellen zu Labors und anderen Anbietern

Das Beste an diesen elektronischen Patientenakten ist, dass diese in Echtzeit geteilt werden können. Diese Echtzeitübertragung der Daten hilft medizinischen Laborbetreibern, die Berichte des Patienten innerhalb der gewünschten Zeitspanne an den Arzt zu senden. Dies verdoppelt die Geschwindigkeit der Behandlung, da sowohl Patient als auch Arzt online kommunizieren können und der Patient von überall aus den Rat des Arztes einholen kann.

    Zuverlässigere Verschreibung

Die Verschreibungen sind sicherer und zuverlässiger, da die dem Arzt zur Verfügung gestellten Informationen korrekt sind und alles offenlegen, was er wissen möchte.

Bessere Dienstleistungen für die Patienten

    Weniger Papierkram

Elektronische Aufzeichnungen sind nicht nur vorteilhaft, um den Papierkram für die Kliniken zu reduzieren, sondern auch für die Patienten. Da alle Daten im Patientenportal gespeichert sind, müssen nicht alle Verschreibungspapiere und Testberichte aufbewahrt werden.

    E-Rezepte

Dies ist die elektronische Form der Verschreibungen der Ärzte. Patienten müssen sich keine Sorgen um die unleserliche Handschrift der Ärzte machen, da elektronische Rezepte automatisch an die Apotheke gesendet werden, wo sie ihre benötigten Medikamente abholen können.

    Elektronische Empfehlungen

Ein Patient muss nicht alle Dokumente bei sich haben, falls er an einen anderen Spezialisten überwiesen wurde. Es gibt ein Tool namens elektronische Überweisung, das für den Patienten generiert wird. Diese Überweisung zeigt alle erforderlichen Informationen an, die die Spezialisten wissen wollten.

    Patientenportale

Dies sind die Portale, die alle Informationen des Patienten enthalten. Diese sind hilfreich bei der Online-Interaktion für Anbieter.

 

Gesundheits-IT